Prozess EC_VEZ_EDX - Energiedatenaustausch zwischen NB und VEZ

2 Versionen Ansichtszeitpunkt (TT.MM.JJJJ)  

Prozess EC_VEZ_EDX (01.00) am 27.11.2022

  
Stammdaten
ProzessEC_VEZ_EDX 
Version01.00 
MutterprozessEC_VEZ_EDX (00.99) 
Aus KonsultationJa 
BezeichnungEnergiedatenaustausch zwischen NB und VEZ 
BearbeitungsstatusFinal 
Gültig von03.07.2023 
Gültig bis31.12.2099 
StatusAktiv, zukünftig 
GranularitätZählpunkt 
StornierbarNein 
KategorieEnergiegemeinschaften 
ResponsekategorieEnergiegemeinschaften 
SpartenStrom 
BeteiligteVerteilernetzbetreiber
Verteilernetzübergreifender Energiezuweiser (VEZ)
 
  
  

Prozess Grundlagen

  
GrundlagenElWOG §16b Bürgerenergiegemeinschaft
ElWOG §16e Messung und Verrechnung bei Energiegemeinschaften
 
  
  

Prozessdiagramm

  
  
  

Beschreibung der Prozessschritte

  
Reihenfolge ProzessschrittNameBedingung/BeschreibungMessageCodeDeadline
1EC_VEZ_EDX_E_1Start ProzessVEZ startet Timer mit einer Wartefrist von 15 Kalendertagen je Gemeinschafts-ID
-
2EC_VEZ_EDX_S_1Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ1 erstellenDatensatz für die Übermittlung der Energiedaten erstellen

Zu verwendende Obis-Codes:
• 1-1:2.9.0 G.10 – Summe der Erzeugung aus erneuerbarer Energie aller Anlagen, die an einer BEG teilnehmen. Je Gemeinschafts-ID ist die Summe der Erzeugungsmenge zu bilden.

• 1-1:2.9.0 G.11 – Summe der Erzeugung aus nicht erneuerbarer Energie aller Anlagen, die an einer BEG teilnehmen. Je Gemeinschafts-ID ist die Summe der Erzeugungsmenge zu bilden.

• 1-1:1.9.0 G.10 – Summe der Verbrauchsmengen, die an einer BEG teilnehmen. Je Gemeinschafts-ID ist die Summe der Verbrauchsmenge zu bilden.

• Prozentueller Anteil im statischen Verteilmodell
-
3EC_VEZ_EDX_S_2Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ1 übermittelnDer NB sendet die Energiedaten mit dem Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ1 an den VEZ.
DATEN_EDMSG_VEZ1
4EC_VEZ_EDX_E_2Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ1 empfangenDer VEZ empfängt den Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ1.DATEN_EDMSG_VEZ1
5EC_VEZ_EDX_E_3PrüfungDer VEZ prüft, ob die Gemeinschafts-ID bekannt ist?-
6EC_VEZ_EDX_E_4PrüfungDer VEZ prüft, ob der NB der Gemeinschafts-ID im gemeldeten Zeitraum zugeordnet ist.-
7EC_VEZ_EDX_E_5PrüfungDer VEZ prüft, ob der gemeldete Zeitraum zulässig ist?-
8EC_VEZ_EDX_E_6PrüfungDer VEZ prüft, ob der Datensatz inhaltlich vollständig und korrekt ist?-
9EC_VEZ_EDX_E_7Datensatz ABLEHNUNG_EDMSG_VEZ1 erstellenDatensatz für die Ablehnung erstellen.

Ablehnungsgründe:
1 – Gemeinschafts-ID ist nicht bekannt
2 – NB ist der BEG-Gemeinschafts-ID nicht zugeordnet
3 – Gemeldeter Zeitraum nicht zulässig
4 – Nachrichtdaten nicht vollständig
5 – Nachrichtdaten inhaltlich nicht korrekt
-
10EC_VEZ_EDX_E_8Datensatz ABLEHNUNG_EDMSG_VEZ1 übermittelnDer VEZ sendet die Ablehnung ABLEHNUNG_EDMSG_VEZ1 an den NB.ABLEHNUNG_EDMSG_VEZ1
11EC_VEZ_EDX_S_3Datensatz ABLEHNUNG_EDMSG_VEZ1 empfangenDer NB empfängt die Ablehnung ABLEHNUNG_EDMSG_VEZ1ABLEHNUNG_EDMSG_VEZ1
12EC_VEZ_EDX_S_4Fehler bearbeitenDie Fehlerbearbeitung wird durchgeführt.-
13EC_VEZ_EDX_S_5Prozess beendetDer Prozess ist beendet.-
14EC_VEZ_EDX_E_9Daten verarbeitenEnergiedaten speichern
-
15EC_VEZ_EDX_E_10PrüfungSind die Energiedaten aller beteiligten NB vollständig mit L1- oder L2-Werten vorhanden?
-
16EC_VEZ_EDX_E_11PrüfungSind die Energiedaten nicht vollständig, wird geprüft, ob die Wartefrist aus Schritt EC_VEZ_EDX_E_1 beendet wurde? Ist die Wartefrist bereits beendet, weiter mit Schritt EC_VEZ_EDX_E_13
-
17EC_VEZ_EDX_E_12ProzessendeDer Prozess ist beendet.
-
18EC_VEZ_EDX_E_13Daten verarbeitenWenn Bedingungen für die Berechnung erfüllt sind, summiert der VEZ die empfangenen Zeitreihen der Erzeugungsmengen.
-
19EC_VEZ_EDX_E_14Daten verarbeitenDurchführung der Energiezuweisung entsprechend dem Verteilmodell.
-
20EC_VEZ_EDX_E_15Daten verarbeitenNicht zugewiesene Erzeugungsmenge ermitteln und speichern
-
21EC_VEZ_EDX_E_16Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ2 erstellenDer VEZ erstellt den Datensatz für die Übermittlung der Erzeugungsanteile.

Zu verwendende Obis-Codes:

• 1-1:2.9.0 G.20 – Anteil an der Erzeugung aus erneuerbarer Energie
• 1-1:2.9.0 G.21 – Anteil an der Erzeugung aus nicht erneuerbarer Energie

Im dynamischen Verteilmodell sind zusätzlich folgende Energiedaten zu übermitteln:
• 1-1:2.9.0 G.40 – Summe der nicht zugewiesenen Rest-Erzeugungsmenge aus erneuerbarer Energie
• 1-1:2.9.0 G.41 – Summe der nicht zugewiesenen Rest-Erzeugungsmenge aus nicht erneuerbarer Energie

-
22EC_VEZ_EDX_E_17Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ2 übermittelnDer VEZ sendet die Energiedaten mit dem Datensatz DATEN_VEZ2.
DATEN_EDMSG_VEZ2
23EC_VEZ_EDX_S_6Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ2 empfangenDer VEZ empfängt den Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ2.
DATEN_EDMSG_VEZ2
24EC_VEZ_EDX_S_7Daten verarbeitenDer NB führt die Verteilung der Erzeugungsanteile auf die einzelnen Verbrauchsanlagen durch.
-
25EC_VEZ_EDX_S_8PrüfungHandelt es sich um ein dynamisches Verteilmodell?
-
26EC_VEZ_EDX_S_9Daten verarbeitenIm dynamischen Verteilmodell:
Zuweisung der Rest-Erzeugungsmenge auf die einzelnen Erzeugungsanlagen
-
27EC_VEZ_EDX_S_10ProzessendeDer Prozess ist beendet.
-
28EC_VEZ_EDX_S_11Daten verarbeitenIm statischen Verteilmodell:
Ermittlung der nicht zugewiesenen Erzeugungsmengen
-
29EC_VEZ_EDX_S_12Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ3 erstellenIm statischen Verteilmodell:
Der NB erstellt den Datensatz für die Übermittlung der nicht zugewiesenen Erzeugungsmengen.

Zu verwendende Obis-Codes:
• 1-1:2.9.0 G.30 – Summe der nicht zugewiesenen Erzeugung aus erneuerbarer Energie. Je Gemeinschafts-ID ist eine Summe zu bilden.
• 1-1:2.9.0 G.31 – Summe der nicht zugewiesenen Erzeugung aus nicht erneuerbarer Energie. Je Gemeinschafts-ID ist eine Summe zu bilden.
-
30EC_VEZ_EDX_S_13Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ3 übermittelnDer NB sendet die Energiedaten mit dem Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ3.
DATEN_EDMSG_VEZ3
31EC_VEZ_EDX_E_18Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ3 empfangenDer VEZ empfängt den Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ3.
DATEN_EDMSG_VEZ3
32EC_VEZ_EDX_E_19PrüfungDer VEZ prüft, ob der Datensatz inhaltlich vollständig und gültig ist?
-
33EC_VEZ_EDX_E_20Datensatz ABLEHNUNG_EDMSG_VEZ3 erstellenDatensatz für die Ablehnung erstellen.

Ablehnungsgründe:
4 – Nachrichtendaten nicht vollständig
5 – Nachrichtendaten inhaltlich nicht korrekt
-
34EC_VEZ_EDX_E_21Datensatz ABLEHNUNG_EDMSG_VEZ3 übermittelnDer VEZ sendet die Ablehnung ABLEHNUNG_EDMSG_VEZ3 an den NB.ABLEHNUNG_EDMSG_VEZ3
35EC_VEZ_EDX_S_14Datensatz ABLEHNUNG_EDMSG_VEZ3 empfangenDer NB empfängt die Ablehnung ABLEHNUNG_EDMSG_VEZ3
ABLEHNUNG_EDMSG_VEZ3
36EC_VEZ_EDX_S_15FehlerbearbeitungDie Fehlerbearbeitung wird durchgeführt. Erneute Ausführung EC_VEZ_EDX_S_10
-
37EC_VEZ_EDX_E_22PrüfungSind die Energiedaten aller beteiligten NB vollständig mit L1- oder L2-Werten vorhanden?
-
38EC_VEZ_EDX_E_23PrüfungSind die Energiedaten nicht vollständig, wird geprüft, ob die Wartefrist aus Schritt EC_VEZ_EDX_E_1 beendet wurde? Ist die Wartefrist bereits beendet, weiter mit Schritt EC_VEZ_EDX_E_25
-
39EC_VEZ_EDX_E_24ProzessendeDer Prozess ist beendet.
-
40EC_VEZ_EDX_E_25Daten verarbeitenVEZ summiert die empfangenen Zeitreihen der nicht zugewiesenen Erzeugungsmengen
-
41EC_VEZ_EDX_E_26Daten verarbeitenVEZ führt die Rückverteilung der nicht zugewiesenen Erzeugungsmengen auf die beteiligten NB durch.
-
42EC_VEZ_EDX_E_27Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ4 erstellenDer VEZ erstellt den Datensatz für die Übermittlung der Energiedaten.

Zu verwendende Obis-Codes:
• 1-1:2.9.0 G.40 – Summe der nicht zugewiesenen Rest-Erzeugungsmenge. Je Gemeinschafts-ID und NB ist eine Summe zu bilden.
• 1-1:2.9.0 G.41 – Summe der nicht zugewiesenen Rest-Erzeugungsmenge. Je Gemeinschafts-ID und NB ist eine Summe zu bilden.
-
43EC_VEZ_EDX_E_28Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ4 übermittelnDer VEZ sendet die Energiedaten mit dem Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ4.
DATEN_EDMSG_VEZ4
44EC_VEZ_EDX_S_16Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ4 empfangenDer NB empfängt den Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ4.
DATEN_EDMSG_VEZ4
45EC_VEZ_EDX_S_17Daten verarbeitenDer NB ordnet die nicht zugewiesenen Erzeugungsmengen den einzelnen Erzeugungsanlagen zu
-
46EC_VEZ_EDX_S_18ProzessendeDer Prozess ist beendet.
-
  
  

Verwendete Marktnachrichten

  
  
  

Responsecodes der Marktnachrichten

  
DATEN_EDMSG_VEZ1 - Senden von Zeitreihen für die Energiezuweisung
CodeBezeichnungResponse Kategorie
Keine Einträge vorhanden.


DATEN_EDMSG_VEZ2 - Senden der errechneten Zeitreihen
CodeBezeichnungResponse Kategorie
Keine Einträge vorhanden.

DATEN_EDMSG_VEZ3 - Senden der nicht zuordenbaren Erzeugungsmengen
CodeBezeichnungResponse Kategorie
Keine Einträge vorhanden.


DATEN_EDMSG_VEZ4 - Senden des Gesamt-Restüberschusses
CodeBezeichnungResponse Kategorie
Keine Einträge vorhanden.

  
  

Dokumente und Links – Teil der Konsultation

  
  
  

Ergänzende Dokumente und Links - nicht Teil der Konsultation

  
  
  
  

Ergänzende Informationen

  

Beschreibung

  

Mit diesem Prozess erfolgt der Energiedatenaustausch zwischen dem Netzbetreiber und dem VEZ. Jeder NB, in dessen Netzgebiet sich Teilnehmer:innen einer BEG befinden, übermittelt dem VEZ täglich die Energiemengen je Gemeinschafts-ID in Form von aggregierten Zeitreihen, getrennt nach Erzeugung und Verbrauch.
Die Berechnung der Energiebilanz für eine BEG wird durchgeführt, sobald dem VEZ die Energiemengen aus allen Netzgebieten vorliegen oder eine Frist von 15 Kalendertagen abgelaufen ist.

Dieser Datenaustausch lässt sich je nach Verteilmodell (dynamisch oder statisch) in 5 Schritte gliedern, die untenstehend beschrieben sind:

Schritt 1:

Jeder Netzbetreiber übermittelt täglich bis 14:00 Uhr folgende Energiedaten mit dem MessageCode DATEN_EDMSG_VEZ1 an den VEZ:

  • Summe der Erzeugung aus erneuerbarer Energie (Obis-Code: 1-1.2.9.0 G.10)
  • Summe der Erzeugung aus nicht erneuerbarer Energie (Obis-Code: 1-1:2.9.0 G.11)
  • Summe der Verbrauchsmengen (Obis-Code: 1-1:1.9.0 G.10)
  • Summe Prozentueller Anteil im statischen Verteilmodell

Dem VEZ sind täglich alle, bis zu diesem Zeitpunkt vorhandenen Energiedaten als entsprechende Aggregate zu übermitteln. Fehlen Messwerte zu einem der teilnehmenden Zählpunkte, sind diese Zeiträume mit 0-Werten zu bewerten und das Aggregat für diesen Zeitraum als L3-Wert zu definieren. Der schlechteste Status eines einzelnen Zählpunktes im Aggregat ergibt den Status des Aggregates.

Der Netzbetreiber soll innerhalb einer Frist von max. 15 Kalendertagen diese L3-Werte gegen L1- oder L2-Werte zu ersetzen. Sollten auch nach Ablauf dieser Frist keine besseren Werte vorhanden und an den VEZ übermittelt worden sein, erfolgt die Energiezuweisung durch den VEZ mit jenen Werten, die ihm zur Verfügung stehen. Diese Vorgehensweise gilt sowohl für Erzeugungs- als auch für Verbrauchsanlagen.

Das bedeutet, dass teilnehmende Verbraucher für Zeiträume mit 0-Bewertung keine Energie aus der BEG zugewiesen bekommen bzw. für teilnehmende Erzeuger, dass sie keine Energie an die BEG liefern.

Jeder beteiligte Netzbetreiber übermittelt immer alle Zeitreihen mit den entsprechenden Obis-/Metercodes. Sind beispielsweise keine teilnehmenden Erzeugungsanlagen im Netzgebiet des betroffenen Netzbetreibers vorhanden, sondern ausschließlich Verbrauchsanlagen, ist dennoch die „Summe der Erzeugung aus erneuerbarer Energie“ und die „Summe der Erzeugung aus nicht erneuerbarer Energie“ mit dem Wert 0 als L1 zu übermitteln.

Schritt 2:

Der VEZ führt die Energiezuweisung entsprechend dem Verteilmodell durch, sofern folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • sämtliche beteiligte Netzbetreiber haben die Energiedaten vollständig mit dem Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ1 übermittelt. Bei den Energiedaten handelt es sich um L1- bzw. L2-Werte oder
  • die Wartefrist von 15 Kalendertagen ist abgelaufen. In diesem Fall berücksichtigt der VEZ für die Energiezuweisung die ihm zur Verfügung stehenden Energiedaten. Netzbetreiber, die bis zu diesem Zeitpunkt keine Energiedaten mit dem Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ1 übermittelt haben, werden mit dem Wert 0 bewertet.


Energiedaten die dem VEZ für Zeiträume übermittelt werden, für die bereits die Energiezuweisung durchgeführt wurde, werden abgelehnt.


Im Rahmen der Berechnung werden durch den VEZ folgende Mengen ermittelt:
1. Anteil an der Erzeugung aus erneuerbarer Energie je Netzbetreiber
2. Anteil an der Erzeugung aus nicht erneuerbarer Energie je Netzbetreiber
3. Restliche Erzeugungsmenge, die nicht zugewiesen wurde.

Im dynamischen Verteilmodell wird in diesem Prozessschritt die nicht zugewiesene restliche Erzeugungsmenge anteilsmäßig den betroffenen Netzbetreibern zugeteilt. Konnte die gesamte von den Netzbetreibern gemeldete Erzeugungsmenge zugewiesen werden, ist der Wert 0 zu übermitteln. Der Prozess EC_VEZ_EDX ist für den VEZ für BEGs im dynamischen Verteilmodell beendet. Im statischen Verteilmodell müssen die nachfolgend beschriebenen Schritte 4-5 durchlaufen werden, um die tatsächlich nicht zugewiesene Rest-Erzeugungsmenge zu errechnen.

Der VEZ übermittelt die folgenden Energiemengen an die betroffenen Netzbetreiber mit dem Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ2 bis spätestens 14:30 Uhr:

  • Anteil an der Erzeugung aus erneuerbarer Energie (Obis-Code: 1-1:2.9.0 G.20)
  • Anteil an der Erzeugung aus nicht erneuerbarer Energie (Obis-Code: 1-1:2.9.0 G.21)


Im dynamischen Verteilmodell werden mit dem Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ2 noch zusätzlich folgende Energiedaten übermittelt:

  • Summe der nicht zugewiesenen Rest-Erzeugungsmenge aus erneuerbarer Energie (Obis-Code: 1-1:2.9.0 G.40)
  • Summe der nicht zugewiesenen Rest-Erzeugungsmenge aus nicht erneuerbarer Energie (Obis-Code: 1-1:2.9.0 G.41)


Die Methode der Messung (Metering Method) ist entsprechend folgender Logik zu definieren:

  • alle beteiligten NB haben L1-Werte übermittelt: im Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ2 ist der L1 zu verwenden
  • einer der beteiligten NB hat L2-Werte übermittelt: im Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ2 ist L2 zu verwenden
  • einer der beteiligten NB hat L3- oder keine Werte übermittelt: im Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ2 ist L3 zu verwenden


Schritt 3:

Der Netzbetreiber empfängt die Anteile an der Erzeugung aus erneuerbarer und nicht erneuerbarer Energie und ordnet die Erzeugungsanteile den teilnehmenden Verbrauchsanlagen entsprechend dem dynamischen oder statischen Verteilmodell zu.

Grundlage bei der Zuweisung sind jene Werte, die in der Aggregatsbildung verwendet wurden. Liegen dem Netzbetreiber mittlerweile aktuellere bzw. bessere Energiedaten zu einzelnen Zählpunkten vor, werden diese bei der Berechnung nicht berücksichtigt.

Im dynamischen Verteilmodell erhalten die Netzbetreiber, in dessen Netzgebiet sich Erzeugungsanlagen befinden, die nicht zugewiesene Rest-Erzeugungsmenge. Diese Mengen werden auf die einzelnen Erzeugungsanlagen anteilsmäßig verteilt. Der Prozess EC_VEZ_EDX ist für den Netzbetreiber für BEG im dynamischen Verteilmodell beendet.

Im statischen Verteilmodell ermittelt der Netzbetreiber die nicht zugewiesenen Erzeugungsmengen und übermittelt diese mit dem Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ3 bis spätestens 16:00 Uhr an den VEZ:

  • Summe der nicht zuordenbaren Erzeugung aus erneuerbarer Energie (Obis-Code: 1-1:2.9.0 G.30)
  • Summe der nicht zuordenbaren Erzeugung aus nicht erneuerbarer Energie (Obis-Code: 1-1:2.9.0 G.31)


Im Rahmen der Zuordnung der Mengen auf die einzelnen Zählpunkte durch den NB ist als Methode der Messung (Metering Method) L1 oder L2 zu verwenden.

Schritt 4:

Der VEZ summiert die vom Netzbetreiber empfangenen nicht zuordenbaren Erzeugungsmengen mit den nicht zugewiesenen Erzeugungsmenge aus Schritt 2 und führt die Rückverteilung auf die betroffenen Netzbetreiber durch.

Der VEZ übermittelt folgende Energiedaten mit dem Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ4 an die betroffenen Netzbetreiber bis spätestens 16:30 Uhr:

  • Summe der nicht zugewiesenen Rest-Erzeugungsmenge aus erneuerbarer Energie (Obis-Code: 1-1:2.9.0 G.40)
  • Summe der nicht zugewiesenen Rest-Erzeugungsmenge aus nicht erneuerbarer Energie (Obis-Code: 1-1:2.9.0 G.41)


Gegebenenfalls ist der Wert 0 zu übermitteln, sollte bei der Berechnung keine Rest-Erzeugungsmenge vorhanden sein.

Schritt 5:

Netzbetreiber, in deren Netzgebiet teilnehmende Erzeugungsanlagen mit einem statischen Verteilmodell zugeordnet sind, ordnen die vom VEZ empfangenen nicht zugewiesenen Rest-Erzeugungsmengen den einzelnen Erzeugungsanlagen dynamisch als Restüberschuss zu.

Generelle Festlegungen:

  • Jeder NB, in dessen Netzgebiet sich Teilnehmer einer BEG befinden, übermittelt dem VEZ täglich die Energiemengen je Gemeinschafts-ID in Form von aggregierten Zeitreihen, getrennt nach Erzeugung und Verbrauch.
  • Der gesamte Datenaustausch zwischen dem NB und dem VEZ erfolgt mit Bezug auf die Gemeinschafts-ID der entsprechenden BEG.
  • Ab 03.07.2023 wird die Energiezuweisung aller BEGs in ganz Österreich durch den VEZ durchgeführt, auch dann, wenn sich der gesamte Teilnehmer:innen-Kreis in einem Netzgebiet befindet.
  • Die Energiezuweisung erfolgt wahlweise mit dem statischen oder dynamischen Verteilmodell. Das gewählte Verteilmodell wird beim Anlegen der Gemeinschafts-ID zur BEG hinterlegt.
  • Innerhalb von einem Prozess bzw. bei der Ausführung der Prozessschritte 1 bis 46 ist die gleiche Conversation-ID zu verwenden.
  • Die Zuordnung von Rest-Erzeugungsmengen aus erneuerbarer Energie sind den erneuerbaren Erzeugungsanlagen und Rest-Erzeugungsmengen aus nicht erneuerbarer Energie den nicht erneuerbaren Erzeugungsanlagen zuzuordnen.

Übertragung

  

Für die Abwicklung des Datenaustausch stehen drei Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Prozessumsetzung in der eigenen IT-Landschaft: EDA Messenger oder EDA e-mail. Für weitere Infos kontaktieren Sie bitte eda@ebutilities.at.
  2. Nutzung eines IT Dienstleister (SaaS): EDA Messenger, welcher durch den IT Dienstleister betrieben wird. Für weitere Infos kontaktieren Sie bitte Ihren IT Dienstleister

Fristen

  

Gemäß §16e ElWOG 2010 (Messung und Verrechnung bei Energiegemeinschaften), Absatz 1 sind die gemessenen Viertelstundenwerte der Erzeugungs- und Verbrauchsanlagen der teilnehmenden Netzbenutzer nach Maßgabe der Marktregeln ehestmöglich, spätestens am Folgetag, den Lieferanten bzw. Energieabnehmern, sowie der Energiegemeinschaft zur Verfügung zu stellen. Um dieser gesetzlichen Anforderung nachkommen zu können, ist ebenfalls ein täglicher Energiedatenaustausch mit dem VEZ erforderlich, der die Zuweisung der Erzeugungsmengen anteilsmäßig auf die Netzbetreiber, in dessen Gebiet sich Teilnehmer einer BEG befinden, durchführt. Damit ein reibungsloser Ablauf stattfinden kann, werden folgende Fristen für die Prozess-Schritte 1-8 definiert, wobei diese innerhalb von 1 Kalendertag durchlaufen werden sollen:


    • Die Energiemengen aus der erneuerbarer, nicht erneuerbarer Erzeugung und die Summe der Verbrauchsmengen sind mit dem Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ1 bis zum Folgetag spätestens 14:00 Uhr vom NB an den VEZ zu übermitteln.
    • Der VEZ hat die Erzeugungsanteile und die Gesamt-Erzeugung mit dem Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ2 bis spätestens 14:30 Uhran die NB zu übermitteln.
    • Der NB übermittelt die nicht zugewiesene Erzeugungsmenge mit dem Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ3 bis spätestens 16:00 Uhr.
    • Der VEZ die nicht zuordenbare Erzeugungsmenge an die betroffenen Netzbetreiber bis spätestens 16:30 Uhr mit dem Datensatz DATEN_EDMSG_VEZ4.
    In Ausnahmefällen, wie zB einer großflächige Netzstörung kommt eine zweite Frist von max. 15 Kalendertagen für die Energiedatenübermittlung an den VEZ zur Geltung. Nach Ablauf dieser Frist haben die Netzbetreiber zumindest L2-Werte zu übermitteln. Sollten nach Ablauf dieser Frist keine L1- oder L2-Werte vorliegen, wird die finale Energiezuweisung auch mit den vorhandenen L3-Werten durchgeführt. Eine sehr geringe Anzahl werden teilnehmende Kundenanlagen darstellen, die ggf. aufgrund der geografischen Lage zu immer wiederkehrenden Kommunikationsproblemen führen. In derartigen Spezialfällen ist eine bilaterale Abstimmung über die weitere Vorgehensweise der Teilnahme zwischen dem NB und der BEG notwendig.

Prozessauslösend

  

Jeder NB, in dessen Netzgebiet sich Verbrauchs- und/oder Erzeugungsanlagen befinden, die einer BEG zugeordnet sind, bildet die Summe der untenstehenden Energiedaten:

Gültig sowohl für das statische, als auch das dynamische Verteilmodell:

  • ∑ Erzeugung aus erneuerbarer Energie
  • ∑ Erzeugung aus nicht erneuerbarer Energie
  • ∑ Verbrauchsmengen

Verpflichtende XML Knoten

  

MeteringMethod ist verpflichtend anzugeben.

Zu verwendende Werte:

  • L1 ... Echtwerte gemessen
  • L2 ... Ersatzwerte belastbar
  • L3 ... Ersatzwerte nicht belastbar

Voraussetzungen

  

Der Netzbetreiber hat den VEZ mit dem Prozess EC_VEZ_REG darüber informiert, dass Zählpunkte in seinem Netzgebiet der Gemeinschafts-ID einer BEG zugeordnet wurden.

Änderungen

  

  
  
  
  

Änderungen verfolgen

  

Änderungen betreffend Prozess 'EC_VEZ_EDX' abonnieren.