Prozess CM_REV_CUS - Consent Management - Aufhebung Datenfreigabe durch Endkunden

2 Versionen Ansichtszeitpunkt (TT.MM.JJJJ)  

Prozess CM_REV_CUS (01.00) am 10.12.2019

  
Stammdaten
ProzessCM_REV_CUS 
Version01.00 
MutterprozessCM_REV_CUS (00.99) 
Aus KonsultationJa 
BezeichnungConsent Management - Aufhebung Datenfreigabe durch Endkunden 
BearbeitungsstatusFinal 
Gültig von01.10.2020 
Gültig bis31.12.2099 
StatusAktiv, zukünftig 
GranularitätZählpunkt 
StornierbarNein 
KategorieCustomer Consent Management (Datenfreigabe) 
ResponsekategorieConsent Management 
SpartenStrom 
BeteiligteVerteilernetzbetreiber
Kunde
Betreiber gemeinschaftlicher Erzeugungsanlagen
 
  
  

Prozess Grundlagen

  
GrundlagenKonsultation gem. SoMa5 
  
  

Prozessdiagramm

  
  
  

Beschreibung der Prozessschritte

  
  
  

Verwendete Marktnachrichten

  
ReihenfolgeKürzelProzessschrittMessageCodeBezeichnung
0CCM_AUFCUBP62.BP02.BP05AUFHEBUNG_CCMCAufhebung Datenfreigabe durch Endkunden
  
  

Responsecodes der Marktnachrichten

  
AUFHEBUNG_CCMC - Aufhebung Datenfreigabe durch Endkunden
CodeBezeichnungResponse Kategorie
Keine Einträge vorhanden.

  
  

Dokumente und Links – Teil der Konsultation

  
BezeichnungKategorieBeschreibungLink
Keine Einträge vorhanden.
  
  

Ergänzende Dokumente und Links - nicht Teil der Konsultation

  
BezeichnungKategorieBeschreibungLink
Keine Einträge vorhanden.
  
  
  

Ergänzende Informationen

  

Beschreibung

  

Der Dienstleister wird über die Aufhebung einer erteilten Datenfreigabe in Kenntnis gesetzt.

Ergebnisse

1.    Der VNB invalidiert den gespeicherten Datenfreigabe Status zu einem spezifizierten Stichtag.

2.    Der VNB liefert ab dem spezifizierten Datum keine periodischen Daten mehr an den Dienstleister.

3.    Der VNB kann aufgrund der signierten Empfangsbestätigung des Dienstleisters nachweisen, dass die Datenfreigabe-Aufhebung weitergegeben wurde.

Verhalten im Fehlerfall

Funktionale Fehler (VNB Backend)

Der Endkunde bekommt bei funktionalen Fehlern im VNB Backend eine Benachrichtigung über die hinterlegten Kommunikationskanäle. Bei Fehlern verbleiben die angefragten Daten beim VNB im Zustand „freigegeben“.

Der Dienstleister erhält die Datenfreigabe-Aufhebung nach dem Ausbleiben einer Datenlieferung

In Ausnahmesituation kann es vorkommen, dass die Nachricht mit der Datenfreigabe-Aufhebung erst nach dem Zeitpunkt vom Dienstleister verarbeitet wurde, an dem die nächste Datenbereitstellung fällig gewesen wäre (Beispiel: Verzögerter manueller Abruf der unterschiedlichen EDA Nachrichten über das EDA Anwenderportal). Dies wird nicht durch den VNB behandelt. Dieser Prozess setzt eine Robustheit diesbezüglich in der Datenverarbeitung des Dienstleisters voraus.

Fehlerbehandlung

Möchte der Endkunde trotz eines aufgetretenen Fehlers die Datenfreigabe weiterhin aufheben, muss er den Prozess erneut starten, d.h. den VNB erneut kontaktieren oder die Kündigung im VNB Portal erneut vornehmen.

Übertragung

  

Für die Abwicklung des Datenaustausch stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Prozessumsetzung in der eigenen IT-Landschaft: EDA Messenger oder EDA e-mail. Für weitere Infos kontaktieren Sie bitte eda@ebutilities.at.
  2. Nutzung eines IT Dienstleister (SaaS): EDA Messenger, welcher durch den IT Dienstleister betrieben wird. Für weitere Infos kontaktieren Sie bitte Ihren IT Dienstleister

Fristen

  

Prozessauslösend

  

Der Endkunde entzieht dem Dienstleister eine zuvor erteilte Datenfreigabe (z.B. Einschränkung der Nutzung eines Services bei einem Dienstleister).

Verpflichtende XML Knoten

  

Keine abweichend vom Schema erforderlichen XML-Komposits.

Voraussetzungen

  

Der Zählpunkt muss bereits eine aktive Datenfreigabe vorweisen

Änderungen

  

18.04.2019

  • Erstfassung erstellt

  
  
  
  

Änderungen verfolgen

  

Änderungen betreffend Prozess 'CM_REV_CUS' abonnieren.