Prozess CP_REQ_CMI - Anforderung auf Änderung des Mess-/Übertragungsintervalls

6 Versionen Ansichtszeitpunkt (TT.MM.JJJJ)  

Prozess CP_REQ_CMI (03.00) am 16.11.2019

  
Stammdaten
ProzessCP_REQ_CMI 
Version03.00 
MutterprozessCP_REQ_CMI (02.95) 
Aus KonsultationJa 
BezeichnungAnforderung auf Änderung des Mess-/Übertragungsintervalls 
BearbeitungsstatusFinal 
Gültig von06.04.2020 
Gültig bis31.12.2099 
StatusAktiv, zukünftig 
GranularitätZählpunkt 
StornierbarNein 
KategorieCustomer Processes 
ResponsekategorieCustomer Processes 
SpartenStrom 
BeteiligteVerteilernetzbetreiber
Lieferant
 
  
  

Prozess Grundlagen

  
GrundlagenKonsultation gem. SoMa5
ElWOG §84a (1) Auslesung Viertelstundenwerte
Sonstige Marktregeln Kap. 10, 2.3 Vom Netzbetreiber an den Lieferanten
 
  
  

Prozessdiagramm

  
  
  

Beschreibung der Prozessschritte

  
Reihenfolge ProzessschrittNameBedingung/BeschreibungMessageCodeDeadline
1CP_REQ_CMI_S_1Start ProzessStart des Prozesses
-
2CP_REQ_CMI_S_2Datensatz ANFORDERUNG_CMI erstellenDatensatz für die Anforderungsnachricht erstellen
-
3CP_REQ_CMI_S_3Datensatz ANFORDERUNG_CMI sendenDer Lieferant sendet die Anforderung zur Umstellung des Mess- bzw. ÜbertragungsintervallsANFORDERUNG_CMI
4CP_REQ_CMI_E_1Datensatz ANFORDERUNG_DCS empfangenDer Netzbetreiber empfängt die Anforderung zur Umstellung des Mess- bzw. ÜbertragungsintervallsANFORDERUNG_CMI
5CP_REQ_CMI_E_2Fristenprüfungen durchführenPrüfung auf Einhaltung der im Prozess definierten Fristen durchführen:
- Fristenprüfung
- Prozessdatum korrekt
-
6CP_REQ_CMI_E_3Zählpunktprüfung durchführenDer Netzbetreiber prüft den erhaltenen Datensatzes auf folgende Bedingungen:
- Zählpunkt prüfen
- ZP gefunden
- ZP beliefert
- Nachrichtendaten vollständig
- Nachrichtendaten gültig
- Messgerät ein Smart Meter
- Zielintervall und Periodizität noch nicht vorhanden
- Kombination Mess- Übertragungsintervall korrekt
- Nachweisdokument übermittelt
- Authentifizierungsverfahren korrekt
-
7CP_REQ_CMI_E_4Prüfung Zählpunkt OK, Zählpunkt beliefertEs wird geprüft ob der Zählpunkt zugeordnet werden kann und ob der Zählpunkt durch den Anforderer beliefert wird-
8CP_REQ_CMI_E_5Prüfung techn. Anforderung Gerät erfülltEs wird geprüft ob das Gerät die technischen Anforderungen erfüllt sowie das Zielintervall und der Sendezyklus möglich ist.-
9CP_REQ_CMI_E_6Prüfung ZustimmungserklärungPrüfung auf Übermittlung einer Zustimmungserklärung mit den vereinbarten Authentifizierungsverfahren
-
10CP_REQ_CMI_E_7Meldung ABLEHNUNG_CMI erstellenWenn die Prüfung eine Ablehnung der Anfrage zur Folge hat wird die die Nachricht ABLEHNUNG_CMI mit einem der folgenden Ablehnungsgründe erstellt:

55 Zählpunkt nicht dem Lieferanten zugeordnet
56 Zählpunkt nicht gefunden
71 Nachweisdokument fehlt
73 Nachrichtendaten fehlen
74 Nachweisdokument nicht akzeptiert
76 Ungültige Anforderungsdaten
82 Prozessdatum falsch
90 Kein Smart Meter
91 Angefordertes Ablese-/Übertragungsintervall nicht möglich
92 Lieferant erhält bereits angefordertes Ablese-/Übertragungsintervall
98 Anforderung zu weit in der Zukunft
101 Authentifizierungsverfahren nicht zulässig
106 Kombination Mess- und Übertragungsintervall nicht zulässig
-
11CP_REQ_CMI_E_8Meldung ABLEHNUNG_CMI sendenDer Netzbetreiber sendet die Ablehnung ABLEHNUNG_CMI an den Lieferant
ABLEHNUNG_CMI
12CP_REQ_CMI_S_4Meldung ABLEHNUNG_CMI erhaltenDer Lieferant empfängt die Ablehnung ABLEHNUNG_CMI
ABLEHNUNG_CMI
13CP_REQ_CMI_S_5FehlerverarbeitungDie Fehlerverarbeitung wird durchgeführt
-
14CP_REQ_CMI_E_9Datensatz ANTWORT_CMI erstellenDatensatz für die Annahme der Anforderungsnachricht erstellen

70 Änderung/Anforderung akzeptiert
-
15CP_REQ_CMI_E_10Datensatz ANTWORT_CMI sendenDer Netzbetreiber sendet die Bestätigung für die durchzuführende Änderung des Mess- bzw. ÜbertragungsintervallsANTWORT_CMI
16CP_REQ_CMI_S_6Datensatz ANTWORT_CMI empfangenDer Lieferant empfängt die Antwort zur Änderung des Mess- bzw. Übertragungsintervalls
ANTWORT_CMI
17CP_REQ_CMI_S_7ProzessendeDer Anforderungsprozess ist beendet

-
18CP_REQ_CMI_E_11Daten verarbeitenDer Netzbetreiber führt die Umstellung des Mess- bzw. Übertragungsintervalls durch.
-
19CP_REQ_CMI_E_12Start Prozess MD_CHG_PDDie Änderung wird mit Prozess MD_CHG_PD versandt.
-
20CP_REQ_CMI_E_13ProzessendeDer Anforderungsprozess ist beendet-
  
  

Verwendete Marktnachrichten

  
  
  

Responsecodes der Marktnachrichten

  
ANFORDERUNG_CMI - Anforderung auf Änderung des Mess-/Übertragungsintervalls
CodeBezeichnungResponse Kategorie
Keine Einträge vorhanden.


ANTWORT_CMI - Antwort
CodeBezeichnungResponse Kategorie
70Änderung/Anforderung akzeptiertCustomer Processes

  
  

Dokumente und Links – Teil der Konsultation

  
  
  

Ergänzende Dokumente und Links - nicht Teil der Konsultation

  
BezeichnungKategorieBeschreibungLink
Keine Einträge vorhanden.
  
  
  

Ergänzende Informationen

  

Beschreibung

  

Dieser Prozess dient der Umstellung des Messintervalls im Zusammenhang mit intelligenten Messgeräten (z.B. Umstellung von Tageswerten auf 15-Minuten Werte) und der Umstellung des Übertragungsintervalls (tägliche, monatliche Übermittlung). Der Lieferant hat die Möglichkeit im Auftrag des Kunden das Messintervall bzw. das Übertragungsintervall zu ändern.

Die Änderung des Übertragungsintervalls ist auch für Lastprofilzähler (LPZ) möglich. Ist die Umstellung technisch nicht möglich (LPZ lt. Marktregel 10 Punkt 3.2) soll der Ablehnungsgrund 91 (Angefordertes Ablese-/Übertragungsintervall nicht möglich) verwendet werden.

Durch die gleichzeitige Anforderung des Mess- und Übertragungsintervalls erfolgt eine Prüfung auf zulässige Kombinationen. Bei nicht definierten Kombinationen soll der Ablehnungsgrund 106 (Kombination Mess- und Übertragungsintervall nicht zulässig) verwendet werden.

Seitens des Lieferanten muss das gewünschte Änderungsdatum im Prozessdatum (CPRequest - ProcessDate) sowie das gewünschte Messintervall (CPRequest - MeteringIntervall) und der Versendezyklus der Verbrauchsdaten (CPRequest - TransmissionCyle) mit dem Message Code ANFORDERUNG_CMI übermittelt werden.  Das Prozessdatum darf maximal 5 Arbeitstage in der Vergangenheit liegen.

Als Begleitprozess ist die Übermittlung des Nachweisdokumentes (MD_VDC) mit oder ohne Zustimmungserklärung anzustoßen. Wenn der Prozess MD_VDC als Begleitprozess von CP_REQ_CMI verwendet wird, müssen die Felder DOCAuthentificationMethod und DOCSignatureDate befüllt werden. Als DOCCategory ist ZU zu verwenden.

Bei Übermittlung einer vom Kunden unterfertigen Zustimmungserklärung (PDF) ist das Verfahren 51 anzugeben.

Wurde die Zustimmungserklärung durch den Kunden in elektronischer Form gegeben (Verfahren 1 oder 4) so muss im Anforderungsprozess die Mailadresse der Authentifizierung an den Netzbetreiber übermittelt werden (Feld EMailCustomer).

Für die Anforderung von Viertelstundenwerten und/oder der täglichen Übermittlung, ist das Übermitteln einer Zustimmungserklärung (zur Zeit) verpflichtend. Vor der erstmaligen Anforderung sind mit dem Netzbetreiber die zu verwendenden Authentifizierungsverfahren abzustimmen.

Für die Umstellung auf Tageswerte und/oder die monatliche Übermittlung ist keine Zustimmungserklärung notwendig.

Der Netzbetreiber stellt ab dem Prozessdatum das Messintervall und/oder das Übertragungsintervall um. Auf Grund dieser Umstellungen sendet der Netzbetreiber eine MasterData-Nachricht.

Wurde auf Grund einer Anforderung zum Prepaymentverfahren (Prozess CP_REQ_APR) auf täglich Übermittlung umgestellt, soll durch diesen Prozess keine Änderung auf monatlichen Versand möglich sein. Als Ablehnungsgrund soll der Responsecode 91 (Angefordertes Ablese-/Übertragungsintervall nicht möglich) verwendet werden.

Ein aktiver Anforderungsprozess wird durch Prozessüberschneidung (initiales Prozessdatum kleiner oder gleich Anforderungsdatum) ohne weitere Nachricht beendet. Prozessüberschneidungen gelten bei ABM, VZ und WIES. Nach einer Rückabwicklung, Rücktritt, Storno und Ähnlichem ist der Anforderungsprozess neu zu starten.

Übertragung

  

Für die Abwicklung des Datenaustausch stehen drei Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Prozessumsetzung in der eigenen IT-Landschaft: EDA Messenger oder EDA e-mail. Für weitere Infos kontaktieren Sie bitte eda@ebutilities.at.
  2. Nutzung eines IT Dienstleister (SaaS): EDA Messenger, welcher durch den IT Dienstleister betrieben wird. Für weitere Infos kontaktieren Sie bitte Ihren IT Dienstleister
  3. SelfStorage-Dienst der Verrechnungsstellen für Lieferanten: EDA Messenger, welcher durch die Verrechnungsstellen betrieben wird

Der energiewirtschaftliche Datenaustausch ist grundsätzlich für alle Marktteilnehmer (ausgenommen Verteilernetzbetreiber) kostenlos.

Fristen

  

Die Umstellung seitens des Netzbetreibers ist bei einer Anforderung in die Vergangenheit binnen 5 Tagen ab Einlangen mit Stichtag Prozessdatum vorzunehmen ansonsten spätestens 5 Tage nach dem Prozessdatum. Die Anforderung seitens des Lieferanten ist spätestens 5 Arbeitstage nach Prozessdatum zu übermitteln. Der Prozess darf seitens des aktuellen Lieferanten maximal 30 Arbeitstage in die Zukunft gestartet werden.

Auf eine etwaige Zustimmungserklärung ist 24 Stunden zu warten.

Prozessauslösend

  

Prozessauslösend kann beispielsweise eine Tarifumstellung bzw. ein Kundenwunsch sein (Zustimmung des Kunden in jedem Fall erforderlich)

Verpflichtende XML Knoten

  

Bei MessageCode ANFORDERUNG_CMI ist die Übermittlung der XML-Elemente CPRequest - MeteringIntervall und CPRequest - TransmissionCycle verpflichtend. CPRequest - DOCNumber und der damit verbundene Prozess der Übermittlung des Nachweisdokuments ist nur bei der Anforderung von 15-Minuten-Werten bzw. bei der täglichen Datenübermittlung verpflichtend.

Voraussetzungen

  

Der Lieferant muss der aktuelle Versorger sein.

Änderung des Messintervalls:
Der Zählpunkt muss den DeviceType IMS oder IME besitzen.

Änderung des Übertragungsintervalls:
Der Zählpunkt muss den DeviceType IMS, IME, IMN oder LPZ besitzen.

Die Zustimmung des Kunden zur Änderung des Messintervalls bzw. des Versendezyklus der Verbrauchsdaten entsprechend der rechtlichen Rahmenbedingungen ist zwingende Voraussetzung für den Lieferanten um den Prozess starten zu dürfen.

Änderungen

  

Formulierung bei Überschneidung mit Wechselprozesse
Anforderung Übertragungsintervall bei LPZ und IMN möglich
Festlegung von Kombinationen Mess- bzw. Übertragungsintervall
Prozessdiagramm erweitert
Prozessschritte in Diagramm aufgenommen
Prozessschritte in Prozessbeschreibung übernommen
Prozessbeschreibung angepasst

  
  
  
  

Änderungen verfolgen

  

Änderungen betreffend Prozess 'CP_REQ_CMI' abonnieren.