Prozess KO_SLPVE1 - neues Synthetisches Lastprofil E1

1 Versionen Ansichtszeitpunkt (TT.MM.JJJJ)  

Prozess KO_SLPVE1 (00.01) am 05.06.2020

  
Stammdaten
ProzessKO_SLPVE1 
Version00.01 
MutterprozessKeine Abstammung 
Aus KonsultationJa 
Bezeichnungneues Synthetisches Lastprofil E1 
BearbeitungsstatusKonsultation 
Gültig von19.02.2019 
Gültig bis31.12.2099 
StatusInaktiv (In Konsultation) 
GranularitätDokument 
StornierbarJa 
KategorieBestimmungen für Verbrauchseinheiten und PV 
ResponsekategorieKeine 
SpartenStrom 
BeteiligteVerteilernetzbetreiber
Lieferant
Bilanzgruppenverantwortlicher
Bilanzgruppenkoordinator
Übertragungsnetzbetreiber
Regelreserveanbieter
Betreiber gemeinschaftlicher Erzeugungsanlagen
 
  
  

Prozess Grundlagen

  
GrundlagenKeine Auswahl 
  
  

Prozessdiagramm

  
ProzessdiagrammKeine Diagramm zugewiesen 
  
  

Beschreibung der Prozessschritte

  
Reihenfolge ProzessschrittNameBedingung/BeschreibungMessageCodeDeadline
Keine Einträge vorhanden.
  
  

Verwendete Marktnachrichten

  
ReihenfolgeKürzelProzessschrittMessageCodeBezeichnung
Keine Einträge vorhanden.
  
  

Responsecodes der Marktnachrichten

  
Keine Responsecodes zugewiesen.
  
  

Dokumente und Links – Teil der Konsultation

  
BezeichnungKategorieBeschreibungLink
Keine Einträge vorhanden.
  
  

Ergänzende Dokumente und Links - nicht Teil der Konsultation

  
  
  
  

Ergänzende Informationen

  

Beschreibung

  

Das aktuell von den Netzbetreibern angewendete synthetische Last-Profil wurde im Jahre 2001 erstellt. Es besitzt einen über das Jahr täglich konstanten, rechteckigen Verlauf. Es wird weder die über das Jahr unterschiedliche Sonnenscheindauer noch der Verlauf der relativen Leistung berücksichtigt. Daher führt das aktuelle Profile zu hohen relativen Fehlern.

Im Rahmen des AK Ausgleichsenergie von Oesterreichs Energie wurde in mehreren Abstimmungsrunden unter Einbeziehung von Vertretern aller drei Sparten ein finaler Vorschlag für ein neues, deutlich realitätsnäheres Synthetisches Lastprofil für PV erarbeitet. Die Berechnungen dazu wurden von APCS unter Verwendung realer Einspeisedaten durchgeführt. Um dem über das österreichische Staatsgebiet in Summe etwa 30 min verschobenen Sonnenlauf Rechnung zu tragen, gibt es Versionen für Mitte, Ost und West. Die jahreszeitliche unterschiedliche Sonneneinstrahlung findet Berücksichtigung in Form von drei saisonalen Ausprägungen des Profils für Sommer, Winter und die Übergangszeit.


Übertragung

  

Fristen

  

Prozessauslösend

  

Verpflichtende XML Knoten

  

Voraussetzungen

  

Änderungen

  

  
  
  
  

Änderungen verfolgen

  

Änderungen betreffend Prozess 'KO_SLPVE1' abonnieren.