Prozess PDL_MSG - Senden der Zählpunktliste

4 Versionen Ansichtszeitpunkt (TT.MM.JJJJ)  

Prozess PDL_MSG (02.01) am 12.12.2018

  
Stammdaten
ProzessPDL_MSG 
Version02.01 
MutterprozessPDL_MSG (02.00) 
Aus KonsultationJa 
BezeichnungSenden der Zählpunktliste 
BearbeitungsstatusFinal 
Gültig von01.10.2018 
Gültig bis31.12.2099 
StatusAktiv 
GranularitätMarktpartner 
StornierbarNein 
KategorieCustomer Processes 
ResponsekategorieCustomer Processes 
SpartenStrom
Erdgas
 
BeteiligteVerteilernetzbetreiber
Lieferant
 
  
  

Prozess Grundlagen

  
GrundlagenKonsultation gem. SoMa5 
  
  

Prozessdiagramm

  
  
  

Beschreibung der Prozessschritte

  
Reihenfolge ProzessschrittNameBedingung/BeschreibungMessageCodeDeadline
Keine Einträge vorhanden.
  
  

Verwendete Marktnachrichten

  
ReihenfolgeKürzelMessageCodeBezeichnung
1DATEN_PDL_MSGSenden der Zählpunktliste
  
  

Responsecodes der Marktnachrichten

  
DATEN_PDL_MSG - Senden der Zählpunktliste
CodeBezeichnungResponse Kategorie
Keine Einträge vorhanden.

  
  

Dokumente und Links – Teil der Konsultation

  
BezeichnungKategorieBeschreibungLink
Keine Einträge vorhanden.
  
  

Ergänzende Dokumente und Links - nicht Teil der Konsultation

  
BezeichnungKategorieBeschreibungLink
Keine Einträge vorhanden.
  
  
  

Ergänzende Informationen

  

Beschreibung

  

Dieser Prozess dient dazu, dem Versorger/Lieferant eine Liste all seiner im Clearingzeitraum versorgten Zählpunkte zu übermitteln. MeteringPointList - DateFrom entspricht dem Beginndatum der Versorgung im Clearingmonat, MeteringPointList - DateTo entspricht dem Versorgungsende im Clearingmonat.

Im Standardfall ist der Beginn der Gültigkeit der Monatserste, für welchen die Zählpunktliste übermittelt wird. Wenn sich aufgrund einer Ablesung der Jahresverbrauchswert während des Monats ändert, so ist ein zweiter Datensatz des jeweiligen Zählpunktes einzufügen. Dieser enthält bei Zählpunkten, die nach synthetischem Lastprofil gecleart werden (NONSMART, DSZ), den neuen Jahresverbrauchswert mit dem entsprechenden Beginndatum der Anwendung. à D.h. Zählpunkte können mehrfach vorkommen. Bei Zählpunkten mit gemessenem Lastprofil (LPZ, IMS, IME) bleibt das Feld für den Jahresverbrauchswert leer, da diese Daten monatlich dem Lieferanten übermittelt werden.

 

Bsp. Clearing Jänner 2017:

ZP1, DateFrom 01.01.2017, DateTo 31.01.2017 – durchgehende Versorgung ohne Abrechnung im Clearingmonat (DateFrom 01.01.2017 trifft keine Aussage über den tatsächlichen Versorgungsbeginn)

ZP2, DateFrom 13.01.2017, DateTo 31.01.2017 – Beginn der Versorgung am 13.01.2017

ZP3, DateFrom 01.01.2017, DateTo 16.01.2017 – Ende der Versorgung 16.01.2017

ZP4, DateFrom 01.01.2017, DateTo 13.01.2017 – Abrechnung mit Verbrauchsänderung mit 13.1

ZP4, DateFrom 14.01.2017, DateTo 31.01.2017 – Abrechnung mit Verbrauchsänderung mit 13.1

ZP5, DateFrom 01.01.2017, DateTo 19.01.2017 – Einbau Smart Meter mit 20.1 bzw. Lastprofiländerung

ZP5, DateFrom 20.01.2017, DateTo 31.01.2017 – Einbau Smart Meter mit 20.1 bzw. Lastprofiländerung


Ist der Lieferant der Meinung, dass Zählpunkte eine falsche Lieferanten- oder Datumszuordnung beim Netzbetreiber haben, so ist dies bilateral zu klären.

Wird die Zählpunktliste aufgrund der Anzahl der Zählpunkte auf mehrere Nachrichten aufgeteilt, so sind diese Nachrichten unter der selben Konversation zu senden.

Übertragung

  

Für die Abwicklung des Datenaustausch stehen drei Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Prozessumsetzung in der eigenen IT-Landschaft: EDA Messenger oder EDA e-mail. Für weitere Infos kontaktieren Sie bitte eda@ebutilities.at.
  2. Nutzung eines IT Dienstleister (SaaS): EDA Messenger, welcher durch den IT Dienstleister betrieben wird. Für weitere Infos kontaktieren Sie bitte Ihren IT Dienstleister
  3. SelfStorage-Dienst der Verrechnungsstellen für Lieferanten: EDA Messenger, welcher durch die Verrechnungsstellen betrieben wird

Der energiewirtschaftliche Datenaustausch ist grundsätzlich für alle Marktteilnehmer (ausgenommen Verteilernetzbetreiber) kostenlos.

Fristen

  

Die vollständigen Daten sind im jeweiligem Clearingzeitraum (Zeitraum in welchem das Clearing durchgeführt werden muss) zu senden.


Prozessauslösend

  

Der Prozess kann proaktiv durch den Netzbetreiber ausgeführt werden bzw. durch eine einmalige Anforderung des Lieferanten ausgelöst werden. In weiterer Folge wird der Prozess monatlich ausgeführt.


Verpflichtende XML Knoten

  

Keine abweichend vom Schema erforderlichen XML-Komposits

Voraussetzungen

  

Voraussetzung ist ein aufrechter Liefervertrag im entsprechenden Clearingzeitraum.

Der Prozess ist nicht stornierbar, kann aber durch eine bilaterale Vereinbarung beendet werden.



Änderungen

  

neue Schemaversion 01.12

  
  
  
  

Änderungen verfolgen

  

Änderungen betreffend Prozess 'PDL_MSG' abonnieren.