Prozess CP_REQ_RCS - Anforderung Wiedereinschaltung eines intelligenten Messgerätes

  
3 Versionen Ansichtszeitpunkt (TT.MM.JJJJ)  
  
  

Prozess CP_REQ_RCS (02.00) am 16.12.2017

  
Stammdaten
ProzessCP_REQ_RCS 
Version02.00 
MutterprozessCP_REQ_RCS (01.99) 
Aus KonsultationJa 
BezeichnungAnforderung Wiedereinschaltung eines intelligenten Messgerätes 
BearbeitungsstatusFinal 
Gültig von01.06.2018 
Gültig bis31.12.2099 
StatusAktiv, zukünftig 
GranularitätZählpunkt 
StornierbarNein 
KategorieCustomer Processes 
ResponsekategorieCustomer Processes 
SpartenStrom 
BeteiligteVerteilernetzbetreiber
Lieferant
 
  
  

Prozess Grundlagen

  
GrundlagenKonsultation gem. SoMa5
END-VO 2012 idF Novelle 2013 §6 Abschaltung und Wiederherstellung des Netzzugangs
 
  
  

Verwendete Prozesschritte

  
  
  

Responsecodes der Prozessschritte

  
ANFORDERUNG_RCS - Anforderung Einschaltung eines intelligenten Messgerätes
CodeBezeichnungResponse Kategorie
Keine Einträge vorhanden.


BLEIBT_OFF_RCS - Meldung Smart Meter bleibt ausgeschaltet
CodeBezeichnungResponse Kategorie
99Meldung erhaltenCustomer Processes

  
  

Prozessdiagramm

  
  
  

Dokumente und Links

  
Bezeichnung KategorieBeschreibungLink
Keine Einträge vorhanden.
  
  

Ergänzende Dokumente und Links (nicht Teil der Dokumentation, Gegenstand der Konsultation)

  
BezeichnungKategorieBeschreibungLink
Keine Einträge vorhanden.
  
  
  

Ergänzende Informationen

  

Beschreibung

  


Dieser Prozess dient der Anforderung zur Herstellung der Einschaltbereitschaft eines Zählers nach einer Abschaltung im Zuge des Prepaymentprozesses bzw. nach erfolgtem qualifizierten Mahnverfahren. 


Der Prozess kann jederzeit vom Lieferanten gestartet werden, die tatsächliche Herstellung der Einschaltbereitschaft muss spätestens am nächsten Arbeitstag nach Wegfall der Vertragsverletzung bzw. nach Beauftragung durch den Lieferanten erfolgen (END-VO §6(1)). Die Bestätigung mit dem Prozess DV_CHG_ONR wird erst versendet wenn der Zähler die Einschaltbereitschaft zurückmeldet (dh der Zähler kann durch den Kunden manuell freigegeben werden). Die Herstellung der Einschaltbereitschaft selbst wird ausschließlich durch den Netzbetreiber durchgeführt.


Die Informationsverpflichtung Richtung Kunden hinsichtlich der Bereitschaft des Zählers zur Wiedereinschaltung obliegt dem Lieferanten.


Sollte eine Abschaltung sowohl vom Netzbetreiber als auch vom Lieferanten initiiert worden sein (z.B. Lieferant erhielt MessageCode BEREITS_OFF_DCS), ist für die Wiedereinschaltung nicht nur der Wegfall der Vertragsverletzung auf Netzbetreiberseite (z.B. durch Zahlung) erforderlich, sondern auch die Anforderung zur Herstellung der Einschaltbereitschaft durch den Lieferanten. Das heißt: Der Anforderer erhält die Meldung BLEIBT_OFF_RCS.


Bsp:


  • NB schaltet aus. Meldung an LF via DV_CHG_OFF
  • LF begehrt Ausschaltung: Rückmeldung an LF mit BEREITS_OFF_DCS
  • LF begehrt Einschaltung: Rückmeldung an LF mit BLEIBT_OFF_RCS
  • NB schalte ein: Meldung an LF via DV_CHG_ONR


Übertragung

  


Für die Abwicklung des Datenaustausch stehen drei Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Prozessumsetzung in der eigenen IT-Landschaft: EDA Messenger oder EDA e-mail. Für weitere Infos kontaktieren Sie bitte eda@ebutilities.at.
  2. Nutzung eines IT Dienstleister (SaaS): EDA Messenger, welcher durch den IT Dienstleister betrieben wird. Für weitere Infos kontaktieren Sie bitte Ihren IT Dienstleister
  3. SelfStorage-Dienst der Verrechnungsstellen für Lieferanten: EDA Messenger, welcher durch die Verrechnungsstellen betrieben wird

Der energiewirtschaftliche Datenaustausch ist grundsätzlich für alle Marktteilnehmer (ausgenommen Verteilernetzbetreiber) kostenlos.


Fristen

  


Der Prozess kann jederzeit vom Lieferanten gestartet werden, die tatsächliche Herstellung der Einschaltbereitschaft muss spätestens am nächsten Arbeitstag nach Wegfall der Vertragsverletzung bzw. nach Beauftragung durch den Lieferanten erfolgen. Die Bestätigung mit dem Prozess DV_CHG_ONR wird erst versendet wenn der Zähler die Einschaltbereitschaft zurückmeldet (dh der Zähler kann durch den Kunden manuell freigegeben werden).


Prozessauslösend

  


Der Lieferant startet den Prozess Anforderung Wiedereinschaltung nach Wegfall der Vertragsverletzung.


Verpflichtende XML Knoten

  


Keine abweichend vom Schema erforderlichen XML-Komposits.


Voraussetzungen

  


  1. Der Lieferant muss der aktuelle Versorger sein.
  2. Der Zählpunkt muss den DeviceType IMS, IME oder IMN besitzen.
  3. Der Zählpunkt muss den Prozess CP_REQ_DCS durchlaufen haben.


Änderungen

  


  
  
  
  

Änderungen verfolgen

  

Änderungen betreffend Prozess 'CP_REQ_RCS' abonnieren.