Prozess GC_REQ_RP - Anforderung Registrierung Teilnahme

  
2 Versionen Ansichtszeitpunkt (TT.MM.JJJJ)  
  
  

Prozess GC_REQ_RP (01.00) am 20.09.2018

  
Stammdaten
ProzessGC_REQ_RP 
Version01.00 
MutterprozessGC_REQ_RP (00.90) 
Aus KonsultationJa 
BezeichnungAnforderung Registrierung Teilnahme 
BearbeitungsstatusFinal 
Gültig von01.04.2019 
Gültig bis31.12.2099 
StatusAktiv, zukünftig 
GranularitätZählpunkt 
StornierbarNein 
KategorieGemeinschaftliche Erzeugungsanlagen 
ResponsekategorieCustomer Processes 
SpartenStrom 
BeteiligteVerteilernetzbetreiber
Betreiber gemeinschaftlicher Erzeugungsanlagen
 
  
  

Prozess Grundlagen

  
GrundlagenKonsultation gem. SoMa5
ElWOG §16a gemeinschaftliche Erzeugungsanlagen
 
  
  

Verwendete Prozesschritte

  
  
  

Responsecodes der Prozessschritte

  
ANFORDERUNG_RP - Anforderung Registrierung Teilnahme
CodeBezeichnungResponse Kategorie
Keine Einträge vorhanden.


ANTWORT_RP - Antwort
CodeBezeichnungResponse Kategorie
168Registrierung durchgeführtCustomer Processes

  
  

Prozessdiagramm

  
  
  

Dokumente und Links – Teil der Konsultation

  
Bezeichnung KategorieBeschreibungLink
Keine Einträge vorhanden.
  
  

Ergänzende Dokumente und Links - nicht Teil der Konsultation

  
BezeichnungKategorieBeschreibungLink
Keine Einträge vorhanden.
  
  
  

Ergänzende Informationen

  

Beschreibung

  


Der Prozess dient der Registrierung des Zählpunktes zur Teilnahme an einer gemeinschaftlichen Erzeugungsanlage. Der Anlagenbetreiber übermittelt dem Netzbetreiber die Information, dass er ab Prozessdatum mit dem teilnehmenden Berechtigten (tB) eine Vereinbarung über einen festgelegten Modus zur Aufteilung der erzeugten Energiemenge abgeschlossen hat.


Im Prozess wird das Verteilmodell statisch oder dynamisch durch den Anlagenbetreiber mitgeteilt. Es ist nur ein Verteilmodell pro gemeinschaftlicher Erzeugungsanlage zulässig.


Als Begleitprozess ist die Übermittlung des Nachweisdokumentes (MD_VDC) mit der "Zusatzvereinbarung zum Netzzugangsvertrag" (DOCCategory GC_ZUNETZ) anzustoßen. Diese Zusatzvereinbarung muss die Auslesung und Verwendung der Viertelstundenwerte durch den Netzbetreiber sowie die Weitergabe  an den Betreiber der gemeinschaftlichen Erzeugungsanlage, für die Zwecke der vertragskonformen Verwendung bis auf jederzeitigen Widerruf, enthalten. Bei Übermittlung der vom Kunden unterfertigen Zustimmungserklärung (PDF) ist das Verfahren 51 anzugeben. Die Felder DOCAuthentificationMethod und DOCSignatureDate müssen befüllt werden.


Wird der Prozess korrekt durchlaufen, so kann der Netzbetreiber die vorbereitenden Schritte zur Abwicklung der Verteilung vornehmen. Die Aktivierung der Verteilung erfolgt jedoch erst mittels Prozess GC_REQ_AP



Übertragung

  


Für die Abwicklung des Datenaustausch stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Prozessumsetzung in der eigenen IT-Landschaft: EDA Messenger oder EDA e-mail. Für weitere Infos kontaktieren Sie bitte eda@ebutilities.at.
  2. Nutzung eines IT Dienstleister (SaaS): EDA Messenger, welcher durch den IT Dienstleister betrieben wird. Für weitere Infos kontaktieren Sie bitte Ihren IT Dienstleister




Fristen

  


Die Anforderung seitens des Anlagenbetreibers ist mindestens 5 Arbeitstage vor Prozessdatum zu übermitteln.
Der Prozess darf seitens des Anlagenbetreibers maximal 10 Arbeitstage in die Zukunft gestartet werden.

Die Ablehnung bzw. Antwort ist binnen zwei Arbeitstagen nach Einlagen der Nachricht zu übermitteln.



Prozessauslösend

  


Der Wunsch des Kunden als teilnehmender Berechtigter an einer gemeinschaftlichen Erzeugungsanlage teilzunehmen.


Verpflichtende XML Knoten

  


Bei MessageCode ANFORDERUNG_RP ist die Übermittlung der XML-Elements GCRequest - VerificationDocument - DOCNumber und der damit verbundene Prozess der Übermittlung des Nachweisdokuments verpflichtend.


Auf Grund der derzeitigen gesetzlichen Grundlage darf im Feld GCExcessElelctricityMethod nur der Wert POOLED verwendet werden.




Voraussetzungen

  


Abgeschlossene Registrierung als Anlagenbetreiber unter www.ebutilities.at.

Der Zählpunkt muss einem Lieferanten zugeordnet sein bzw. für den Zählpunkt ein aktiver Anmeldeprozess mit einem gleichen oder jüngeren Prozessdatum (Einzugsdatum) vorhanden sein.

Die Zustimmung des teilnehmenden Berechtigten zur Änderung des Messintervalls entsprechend der rechtlichen Rahmenbedingungen (siehe Menüpunkt Musterverträge) ist zwingende Voraussetzung für den Anlagenbetreiber um den Prozess starten zu dürfen.

Für die zu verteilende Erzeugungsanlage muss eine Vereinbarung mit dem Netzbetreiber vorliegen (siehe Menüpunkt Musterverträge).


Änderungen

  



  
  
  
  

Änderungen verfolgen

  

Änderungen betreffend Prozess 'GC_REQ_RP' abonnieren.