Prozess RP_REQ_SR - Anforderung Rückforderung Schlussrechnung

  
3 Versionen Ansichtszeitpunkt (TT.MM.JJJJ)  
  
  

Prozess RP_REQ_SR (01.95) am 27.04.2018

  
Stammdaten
ProzessRP_REQ_SR 
Version01.95 
MutterprozessRP_REQ_SR (01.10) 
Aus Konsultation- 
BezeichnungAnforderung Rückforderung Schlussrechnung 
BearbeitungsstatusKonsultation 
Gültig von21.11.2017 
Gültig bis31.01.2018 
StatusInaktiv (In Konsultation) 
GranularitätZählpunkt 
StornierbarJa 
KategorieRückforderungsprozesse 
ResponsekategorieCustomer Processes 
SpartenStrom
Erdgas
 
BeteiligteVerteilernetzbetreiber
Lieferant
 
  
  

Prozess Grundlagen

  
GrundlagenBranchenvereinbarung 
  
  

Verwendete Prozesschritte

  
  
  

Responsecodes der Prozessschritte

  
ANFORDERUNG_SR - Anforderung Rückforderung Schlussrechnung
CodeBezeichnungResponse Kategorie
Keine Einträge vorhanden.


ANTWORT_SR - Antwort
CodeBezeichnungResponse Kategorie
81Rückforderung akzeptiertCustomer Processes

SALDEN_SR - Antwort (Salden ungleich, Betrag lt. NB)
CodeBezeichnungResponse Kategorie
Keine Einträge vorhanden.

KLAEREN_SR - Antwort (nach bilateraler Klärung)
CodeBezeichnungResponse Kategorie
Keine Einträge vorhanden.

  
  

Prozessdiagramm

  
  
  

Dokumente und Links – Teil der Konsultation

  
Bezeichnung KategorieBeschreibungLink
Keine Einträge vorhanden.
  
  

Ergänzende Dokumente und Links - nicht Teil der Konsultation

  
BezeichnungKategorieBeschreibungLink
Keine Einträge vorhanden.
  
  
  

Ergänzende Informationen

  

Beschreibung

  


  • Ist eine Schlussrechnung und gegebenenfalls eine Verbrauchsrechnung vom Endkunden nach erfolgter Mahnung nicht beglichen erstellt Lieferant/Versorger einen Anforderungsdatensatz ANFORDERUNG_SR für einen Zählpunkt und sendet diesen an den Netzbetreiber. Prozessdatum der Anforderung ist das Auszugsdatum.

    • Die Rückforderung der Schlussrechnung erfolgt bis maximal 45 Kalendertage nach Fälligkeit der Netzrechnung.

    • Die Rückforderung der vorangegangenen Verbrauchsrechnung ist bis maximal 51 Kalendertage rückwirkend ab Auszugsdatum möglich. In diesem Fall wird dieser mit dem Betrag der Netz-Schlussrechnung summiert im "Repayment-Amount" übermittelt.

    • Übersichtsblatt der Gesamtschlussrechnung wird parallel zur Anforderung mit dem Prozess MD_VDC als PDF an NB gesandt. Das Nachweisdokument ist mit der Dokumententkategorie (DOCCategory) "RE Rechnung" zu senden. 
      Im Anforderungsdatensatz ist die Dokument-ID mitzugeben

  • NB empfängt und überprüft Datensatz

    • Standard-Zählpunktsprüfung lt. Marktkommunikation

    • Vollständigkeit der Daten

    • Fristgerechtes Einlangen der Anforderung (bis 45 Tage nach Fälligkeit)

  • NB ermittelt Rückforderungsbetrag in seinem System und vergleicht diesen mit der Anforderung des Lieferant/Versorger . 

    • Bei Übereinstimmung erfolgt positive Rückmeldung ANTWORT_SR als Notification an Lieferant/Versorger .

    • Bei Betragsabweichung (Lieferant/Versorger Anforderbetrag ist > als NB) sendet NB Rückmeldung SALDEN_SR die „Repayment.xml“ retour und fügt den im NB-System ermittelten Betrag im Feld „RepaymentAmount“ ein.

    • Lieferant/Versorger hat die Möglichkeit die Betragsdifferenz bilateral zu klären. Kommt es zu keiner Klärung wird der vom NB ermittelte Rückforderungsbetrag an den Lieferant/Versorger überwiesen.

    • Im Fall einer Betragsklärung senden NB die Meldung KLAEREN_SR mit dem vereinbarten Betrag im Feld RepaymentAmount an den Lieferant/Versorger ein.

    • Der ermittelte Rückforderungsbetrag wird spätestens 10 AT ab Zustelldatum der Anforderung an den Lieferant/Versorger überwiesen.

    • Rückzahlung erfolgt als Einzelanweisung

      • In der Zahlungsanweisung erfolgt die Angabe der Zahlungsreferenz:

      • Format: SEPA Credit Transfer (Netzbetreiber an Bank)
        Kennung im unstrukturierten Verwendungszweck (unter :
        RUCKAT12345-
        Referenznummer (12stellig)-
        Zählpunktsnummer (35stellig)-

        Die AT-Nummer muss die des Netzbetreibers sein. Als Referenznummer muss die Nummer angegeben werden, die auch im Rechnungsverkehr mitgeliefert wird.
        Um eine besser Interpretierbarkeit beim Lieferanten zu gewährleisten, muss jeweils ein Bindestrich  als Trennzeichen verwendet werden.

    • Die Frist für eventuelle Betragsklärung und Storno der Anforderung ist 5 AT ab Zustelldatum der Anforderung)

  • Die weiter Betreibung der Schlussrechnungen gegenüber dem Kunden erfolgen seitens Lieferant/Versorger und NB getrennt



Übertragung

  



Fristen

  


Anforderung:

Die Rückforderung erfolgt bis maximal 45 Tage nach Fälligkeit der Netzrechnung


Betragsklärung:

Die Frist für eventuelle Betragsklärung und Storno der Anforderung ist 5 AT ab Zustelldatum der Anforderung


Überweisung RUCK:

Die Frist für Überweisung des RUCK-Betrages ist 10 AT ab Zustelldatum der Anforderung.



Prozessauslösend

  


Ist nur eine Schlussrechnung vom Endkunden nach erfolgter Mahnung nicht beglichen erstellt Lief einen Anforderungsdatensatz


Verpflichtende XML Knoten

  


Bei diesem Prozess ist die Übermittlung des XML-Komposit Repayment verpflichtend



Voraussetzungen

  


  • Zählpunkt befindet sich im Vorleistungsmodell.
  • Zählpunkt darf beim Lieferant nicht im Prepayment sein


Änderungen

  


Änderungen zur Version 01.10:

  • Formatbeschreibung für Zahlungsanweisung des RUCK-Betrages welcher bisher im Anhang A beschrieben wurde.

  • Ergänzung um Rückforderung einer vorangegangenen Verbrauchsrechnung

  • Frist für Überweisung des RUCK-Betrages ergänzt


  
  
  
  

Änderungen verfolgen

  

Änderungen betreffend Prozess 'RP_REQ_SR' abonnieren.