Stellungnahme zu Prozess - XX_IN_NB_LF (00.99) Elektronischer Rechnungsdatenaustausch Netzbetreiber-Lieferant

  
VonE-Control Austria XX Johannes Hackner 
Datum21.04.2017 
Text

Wie bereits in unserem E-Mail vom 30.3.2017 mitgeteilt, begrüßt die Energie-Control Austria (E-Control)
den Start der ersten Konsultation einer Technischen Dokumentation
gemäß den Sonstigen Marktregeln Kapitel 5 über
www.ebutilities.at. Die
Organisation der Konsultation selbst sowie der einzelnen technischen
Dokumentationen (Prozesse, Schemata) über eine Datenbank halten wir für
effizient und zielführend.


Wir nutzen die
Gelegenheit dieser Konsultation, um auch zu allgemeinen organisatorischen bzw.
verfahrenstechnischen Aspekten der Konsultation Stellung zu nehmen:


  • Die zu konsultierenden Versionen der Technischen Dokumentationen
    sollen im Datenbankeintrag der Konsultation klar benannt und aufgezählt
    werden
    , z.B. Prozess „XX_IN_NB_LF
    Elektronischer Rechnungsdatenaustausch Netzbetreiber-Lieferant (Version 00.99)“.
    Wir geben zu bedenken, dass allenfalls auch der Datenbankeintrag zum
    Schema „ebUtilities - Energie-Rechnung
    (Version 03.00)“ als Technische Dokumentation zu konsultieren
     wäre. Diesbezüglich
    weisen wir darauf hin, dass der Link zum Schema „ebUtilities (03.00)“ im
    Datenbankeintrag zum Prozess „XX_IN_NB_LF Elektronischer Rechnungsdatenaustausch
    Netzbetreiber-Lieferant (Version 00.99)“ (unter Prozessschritte) nicht auf den
    Datenbankeintrag zum Schema verweist.

  • Der Umfang bzw. die Grenzen der jeweiligen
    Technischen Dokumentation sollen aus dem Datenbankeintrag klar
    hervorgehen
    . So ist derzeit der
    Datenbankeintrag zum Prozess „XX_IN_NB_LF Elektronischer Rechnungsdatenaustausch
    Netzbetreiber-Lieferant (Version 00.99)“ in verschiedene Bereiche gegliedert
    (u.a. Prozessschritte, Dokumente und Links, ergänzende Informationen). Hier ist
    darauf zu achten, dass grundsätzlich alle Informationen im Datenbankeintrag die
    Technische Dokumentation darstellen, auch verlinkte Datenbankeinträge oder
    Dokumente, sofern diese nicht anders gekennzeichnet sind. Wir geben zu bedenken,
    dass solche Links wieder Dokumente und Links enthalten, und so die Grenzen der
    zu konsultierenden Technischen Dokumentation unklar werden.
    Es wäre daher
    empfehlenswert, in einer
    eigens
    gekennzeichneten Rubrik jene zusätzlichen Informationen und Links zu sammeln,
    die nicht Teil der zu konsultierenden und zu versionierenden Technischen
    Dokumentation sind
    .
  • Beispielsweise ist im Dokument „ebUtilities-Invoice_03p00.pdf“,
    welches zur Technischen Dokumentation des Prozesses „XX_IN_NB_LF Elektronischer
    Rechnungsdatenaustausch Netzbetreiber-Lieferant (Version 00.99)“ gehört, noch
    ein Anhang C angegeben, dessen Inhalte nun (zumindest teilweise) im
    gegenständlichen Datenbankeintrag enthalten sind.
  • Die „Rahmenvereinbarung Vorleistungsmodell mit Berücksichtigung
    des Rückläufermodells“ wiederum sollte unserer Ansicht nach nicht Teil der
    gegenständlichen Technischen Dokumenation sein, da darin auch Regelungen zum
    Rückläufermodell enthalten sind bzw. darin angeführte Anhänge fehlen. Nicht zur
    Technischen Dokumentation gehören auch Verweise auf Fremddokumente, wie das
    Kapitel 7 der Sonstigen Marktregeln im Rahmen des Datenbankeintrags zum Schema
    „ebUtilities - Energie-Rechnung (Version 03.00)“.
  • Eine eventuell bedingte
    Anwendbarkeit der Technischen Dokumentation
     zu Prozessen und Formaten soll aus diesen auch eindeutig
    und
    einleitend hervorgehen. So soll ja der Prozess „XX_IN_NB_LF Elektronischer
    Rechnungsdatenaustausch Netzbetreiber-Lieferant (Version 00.99)“ nur für jene
    Lieferanten oder Versorger anwendbar sein, die eine gemeinsame Rechnungslegung
    von Energie und Netz umsetzen.
  • Die zu
    konsultierende Technische Dokumentation zum Prozess „XX_IN_NB_LF Elektronischer
    Rechnungsdatenaustausch Netzbetreiber-Lieferant (Version 00.99)“ ist in der
    Datenbanksicht „Prozesse“ nicht auswählbar. Hier wäre ein Datenbankeintrag mit
    dem Status „inaktiv (in Konsultation)“ anzuraten. In der Übergangsfrist
    befindliche Technische Dokumentationen sowie ordnungsgemäß zustande gekommene
    Technische Dokumentationen sollten ebenfalls im Status unterscheidbar sein, um
    gemäß Kapitel 5 der Sonstigen Marktregeln anzuwendende Technische
    Dokumentationen von sonstigen Prozess- und Formatdefinitionen zu
    unterscheiden.
  • Den Verweis auf die Erläuterung zum Kapitel 5 der Sonstigen
    Marktregeln
     der E-Control in der Beschreibung
    des Datenbankeintrags zur Konsultation „Elektronische Rechnungslegung 2017/03“
    sowie im Punkt Datenübertragung im Prozess „XX_IN_NB_LF Elektronischer
    Rechnungsdatenaustausch Netzbetreiber-Lieferant (Version 00.99)“
    bitte streichen, da dies
    keine Technische Dokumentation
    und
     kein
    rechtswirksames und ständig verfügbares Dokument
     ist. Die Datenübertragung soll allein im Rahmen einer Technischen
    Dokumentation auf
    www.ebutilities.at erarbeitet und damit anwendbar werden.
  • Allfällige erläuternde Informationen im Anschreiben zur Konsultation (E-Mail) als auch Informationen und Beschreibungen im Datenbankeintrag zur Konsultation
    selbst
     erachten wir nicht als Technische Dokumentation.
  • In www.ebutilities.at angemeldete Marktpartner können derzeit im Datenbankeintrag des zu
    konsultierenden Prozesses „zustimmen“. Dies soll die Möglichkeit einer
    schriftlichen, positiven oder kritischen Stellungnahme nicht verschleiern oder
    vorwegnehmen. Daher empfehlen wir diese Art der
    alleinigen Zustimmungsmöglichkeit zu entfernen.


Mit freundlichen Grüßen

Energie-Control Austria für die Regulierung
der Elektrizitäts- und Erdgaswirtschaft (E-Control)
Rudolfsplatz 13A
1010
Wien
Österreich